News

 

Home
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Gästebuch

 

18. November 2017   Jungmusikerleistungsabzeichen bestanden!
Herzlichen Glückwunsch!
Das Jungmusikerleistungsabzeichen des BDB in Bronze legten Fiona Huber (Querflöte), Julia Mößinger und Robin Reich
(beide Saxophon) vor den Prüfern des Oberbadischen Blasmusikverbandes in Kirchzarten ab.
Ihre Ausbilderinnen Katja Nickola und Susanne Schäfer hatten sie bestens darauf vorbereitet und so bestanden sie die
Prüfungen mit Bravour.
Wir freuen uns, dass sie demnächst unser Holzregister verstärken werden und wünschen ihnen recht viel Spaß in unserem Verein.
An unserem Jahreskonzert im kommenden Januar werden wir ihnen die Urkunden sowie die Anstecknadeln feierlich überreichen.
 
28. - 30. Oktober 2017   Nachlese zur Kilwi
Traditionell am letzten Oktoberwochenende haben wir wieder die "Wiswieler Kilwi" veranstaltet, die am Samstag mit einem richtig gut besuchten Scheunenfest begann. Die Band "On Air" sorgte erneut für jede Menge Stimmung und bis weit nach Mitternacht war die Tanzfläche immer gut gefüllt.
Im Laufe des Abends fand der traditionelle Hammeltanz statt, bei dem 15 Tanzpaare nacheinander zu den Klängen des Kilwiwalzers, gespielt vom Musikverein, um den Hammel und die Laterne ihre Runden drehten. Im Moment, als die Kerze abgebrannt war und das Glas fiel, hatten Rita und Ulrich Kieker den Blumenstrauß in der Hand und waren somit die Gewinner. Bereits letztes Jahr waren sie von Dunningen zu uns angereist. Sie finden unsere Kilwitradition einfach einzigartig!
Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst, welcher von Pfarrer Heyenga sehr schön gestaltet wurde. Beim anschließen- den Mittagessen und bei Kaffee und Kuchen wurden die Gäste vom Musikverein Kiechlinsbergen hervorragend unterhalten.
Im Laufe des Nachmittages fand die Kilwi-Verlosung statt. Den Hauptpreis von 500 € gewann Heinz Stöcklin, der spontan
50,-- € für die Jugend spendete, die Dunkili-Party ging an Beate Späth aus Kiechlinsbergen und Willi Klipfel erhielt das Hammelfell. Herzlichen Glückwunsch!
Am Montag drehte sich wieder das Kilwirad beim traditionellen Kilwi-Umzug. Angeführt wurde dieser vom Kilwi-Hammel, der von Bernd Karcher sicher durchs Dorf geleitet wurde. Hinter dem Musikverein war das Kilwirad zu sehen, das von wunderschön geschmückten Pferden gezogen wurde. Unsere erprobten "Kilwirädler" Frieder Heidt, Norbert und Sebastian Leibbrand, Marco Künzie und Mike Stöcklin drehten wieder im schönen einheitlichen Kilwi-Outfit ihre Runden mit.
Der Umzug führte uns dieses Jahr vom Startpunkt Mühlbachstraße über die Salmenstraße und Hauptstraße durch die Alte Schulstraße in die Rheinstraße zur Rheinwaldhalle.
Während des Umzuges hatten wir am Gasthaus Sonne und in der gut besuchten Rheinwaldhalle Halt gemacht. Jede Menge
Spaß hatten wir auch, als wir musizierend auf dem Kinderkarussell einige Runden drehten!
Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Landgasthof Baumgärtner, wo wir einkehrten und den Tag gemütlich abschlossen.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei:

- Herrn Pfarrer Heyenga, Kirchendienerin Freya Karcher sowie Simon Ehrler am Keyboard für den schönen Gottesdienst
- unseren Musikfreunden aus Kiechlinsbergen für das richtig tolle Unterhaltungskonzert
- dem Kilwirad-Team - sie gehören einfach dazu!
- Markus Ehret und seinen Mädels, die uns mit ihren Pferden begleitet haben
- der Feuerwehr, die wie immer für freie Wege gesorgt hat
- Peter Bührer, der unserem Hammelführer ein Essen gespendet hat
- Friedrich Zimmerlin für die Hammelspende
- Heinz Stöcklin für die Spende in unsere Jungmusikerkasse
- Edwin Reimann für seinen unermüdlichen Einsatz als Hausmeister
- allen Helfern und Kuchenspendern
- und bei allen Gästen, die uns über diese Tage besucht haben und so auch mitgeholfen haben, dass diese schöne
alte Tradition in Weisweil weiterhin erhalten werden kann!
 
31. Juli 2017   Abschiede
Unser Dirigent Jürgen Knörr hat zum Ende des Monats Juli sein Amt niedergelegt. Seit Mai 2014 hat er unsere Kapelle
musikalisch geleitet und uns in dieser Zeit viel Neues vermitteln können. In der letzten Musikprobe überreichte ihm der
1. Vorstand Wolfgang Ehret als Dank ein Präsent.

Außerdem gab das Jugendorchester Forchheim/Weisweil, das seit 3 Jahren bestand, unter der Leitung von Jugenddirigent
Simon Ehrler sein Abschiedskonzert. Im Rahmen der Sportwoche spielten die Jugendlichen zum Frühschoppenkonzert auf,
wofür sie viel Beifall erhielten. Die Vorstände beider Vereine dankten Simon für seine geleistete Arbeit und überreichten
ihm Präsente. Gerne hätten alle Beteiligten die Zusammenarbeit weitergeführt, doch die derzeit geringe Anzahl an Jung-
musikern lässt das nicht zu. Nun führt man gerade Gespräche mit anderen Jugendkapellen umliegender Ortschaften, um die
Nachwuchsmusiker dort eventuell integrieren zu können.
 

29. Juli 2017   Musikerin unter der Haube
In der Ihringer Kirche heirateten unsere Saxophonistin Katharina Ruf und Markus Hiss und wir waren mit dabei.
Mit den Musikbeiträgen "Highland Cathedral" und "Friends for Life" durften wir den Traugottesdienst mitgestalten.
Anschließend ging es mit Marschmusik durch den Ort zum Sektempfang und Kathi durfte zu einigen Märschen den Dirigentenstab schwingen und Markus die große Trommel schlagen.
Für die anschließende Bewirtung, sowie für die Einladung zum Polterabend bedanken wir uns recht herzlich.
Schön, dass wir diesen tollen Tag miterleben durften und wir wünschen den beiden ganz viel Glück auf ihrem gemeinsamen Lebensweg.
 
14. Juni 2017   2. Schlagerparty mit der Band "Tollhaus" war erneut der Hammer - wurde jedoch durch die Sprinkleranlage jäh beendet
Eine richtig tolle Schlagerparty erlebten wir und unsere weit mehr als 700 Gäste wieder in der Reithalle.
Unserer ausgiebig betriebenen Werbung ist es zu verdanken, dass der Vorverkauf wieder gut angenommen wurde und sich
die Reithalle immer mehr füllte. Die Band sorgte von Anfang an für eine super Stimmung und bot uns einen Schlager nach
dem anderen, Oldies, sowie die Hits der aktuellen Charts. Wir hatten erneut nicht zuviel versprochen: man konnte richtig abfeiern, Spaß haben und den Alltag für ein paar Stunden einfach vergessen. Was die Band da 6 Stunden ablieferte, war einfach der Hammer. Wer nicht dabei war, hat wirklich wieder etwas verpasst!

Leider wurde das Konzert kurz vor Ende der Veranstaltung durch die "Inbetriebnahme" der Sprinkleranlage jäh gestoppt.
Hatte sich doch ein Gast an den Hebeln zu schaffen gemacht und den "Regen" in Gang gesetzt, wodurch ein erheblicher
Schaden an dem Inventar der Band angerichtet wurde. Ein Schadensfall in Höhe von mehreren tausend Euro muss nun geregelt werden. So ein Ärger für alle! :-(
 
1. Mai 2017   Regen, Regen, Regen......
.......konnte uns auch dieses Jahr nicht abhalten, das traditionelle "Maiwecken" durchzuführen. Bereits das dritte Jahr in Folge
zusätzlich mit Schirmen ausgerüstet ging´s trotzdem um 6.00 Uhr los.
Zwar verhinderte der Dauerregen wieder den Marsch mit Musik durchs Dorf, jedoch besuchten wir wie geplant nacheinander die "Verpflegungsstationen", wo wir in Garagen und Carports, sowie im Foyer des Evangelischen Gemeindehauses, überaus reichhaltig bewirtet wurden. Erstmals führte der Weg uns auch ins "Oberwörth", wo wir unserem Ehrenvorstand Dieter
Leibbrand zu seinem kürzlich gefeierten 60. Geburtstag musikalisch gratulierten.
An den Stationen erfreuten wir unsere Gastgeber mit flotten Märschen und dem Lied "Der Mai ist gekommen..."

Ganz herzlich möchten wir uns bei folgenden Personen bedanken:
- Markus Gräßlin
- Ehrenmitglied Adalbert Hirzler
- Edeltraud Klank
- Pfarrer Keno Heyenga
- Ehrenvorstand Karl Nicola 
 
30. April 2017   Jugendwerbung/Instrumentenvorstellung
Zu einem Informationsnachmittag über unsere Ausbildung verbunden mit einem Jugendvorspiel hatten wir in die Rheinwald-
halle eingeladen. Vielleicht verhinderten das schöne Wetter und andere Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde, dass nur
wenige Interessierte zu uns gekommen sind. Dennoch spielten wir die vorbereiteten musikalischen Beiträge mit viel Spaß vor und stellten den Besuchern die verschiedenen Instrumente im Anschluss zur Verfügung, diese einmal selbst auszuprobieren, was auch gerne angenommen wurde. Es bereitete uns viel Freude, den Kindern zuzusehen, wie sie z. B. aus einer großen
Tuba einen Ton entlocken konnten und sichtlich Spaß daran hatten.

Danke an alle, die musikalisch mit richtig tollen Vorträgen mitgewirkt haben:
- die Flötenkinder Marie Stöcklin, Leni Dorer und Enja Mundinger
- Sophie Ehret und Fiona Huber mit ihren Querflöten
- Robin Reich, Emily und Conny Kleist am Saxophon
- das Revival-Klarinetten-Duo Inge Ziser mit Susanne Schäfer
- unser Härnli Stefanie Schäfer
- die "kleinen" Blechbläser Valentin Späth, Pascal Reich, Doris Ehrler, Andrea Schäfer, Jürgen Knörr (alle Trompete), sowie
  Heike Ehret am Flügelhorn
- Gerd und Simon Ehrler mit ihren Posaunen
- das Tenorhornduo "Klein- und Groß-Botts" David und Wolfgang Ehret
- Oldie Wilfried Schäfer an der Tuba
 
30. April 2017   Neue Jugendvertreter
Unsere Mitglieder im Alter von bis zu 25 Jahren wählten einstimmig David Ehret und Xhemaijl Mehmeti-Walter in das Amt der Jugendvertreter. Wir gratulieren den beiden recht herzlich und wünschen ihnen viel Spaß in ihrem Amt.
Ein Dankeschön gilt Angelina Ehret und Severin Späth, die diese Funktion viele Jahre ausgeübt haben.
 
17. März 2017   Generalversammlung
Nach dem Eröffnungsmarsch und der Begrüßung unseres 1. Vorsitzenden Wolfgang Ehret und der anschließenden Totenehrung, zeigte der umfangreiche Bericht des Schriftführers Sven Nickola ein vergangenes arbeitsreiches Vereinsjahr mit 53 Proben und 18 Auftritten. Rechner Wilfried Schäfer gab bekannt, dass gut gewirtschaftet wurde und somit er die Kasse mit einen Plus abschließen konnte. Die Kassenprüfer Fabian Ehret und Klaus-Dieter Nicola hatten die Belege sorgfältig geprüft und bean-
tragten die Entlastung des Rechners, was einstimmig erfolgte.
Auch unser 1. Vorstand Wolfgang Ehret ging noch einmal detailliert auf die Geschehnisse und Highlights des vergangen Jahres ein und lobte die gute Zusammenarbeit innerhalb des Vorstandsteams. In seinem letzten Jahr im Amt des 1. Vorsitzenden möchte er dieses Jahr noch einmal viel für die Kameradschaft und Jugendwerbung tun. Ein Jugendvorspiel für die Weisweiler Bevölkerung mit gleichzeitiger Jugendwerbung wurde Ende April spontan in unseren Terminkalender aufgenommen. Für eine erneute Teilnahme am Umzug in Cannstatt im September, verbunden mit einer Übernachtung, habe man sich schon beworben, warte aber noch auf die definitive Zusage von Stuttgart.
Anschließend wurde der Gesamtvorstand einstimmig entlastet, die der Bürgermeisterstellvertreter Jochen Raith beantragte.
Dieser dankte im Namen der Gemeinde für unsere geleistete Arbeit.
Unser Dirigent Jürgen Knörr zeigte sich mit dem Probenbesuch von 68 % überhaupt nicht zufrieden. Freitag sei kein idealer
Probetag mehr, sodass immer viele Musiker dadurch fehlen. Eine Verschiebung auf Montag oder Mittwoch soll dies ändern.

Die Jugendvertreter Angelina Ehret und Severin Späth hatten im vergangenen Jahr einen Tagesausflug durchgeführt, was großen Anklang seitens der Jugendlichen fand und für sie ein Abschied war. Zwei Nachfolger mit David Ehret und Xhemaijl Mehmeti-Walter seien schon erfreulicherweise gefunden. 
Im Bericht des Jugenddirigenten Simon Ehrler war zu entnehmen, dass das Jugendorchester Forchheim/Weisweil 25 Proben
und auch 4 Auftritte hatte. Leider lässt auch hier der Probenbesuch zu Wünschen übrig. Einige Jugendliche seien nicht mehr dabei, neue dazugekommen, sodass im Moment 14 Jugendliche gemeinsam musizieren.

Für fleißigen Probenbesuch wurden anschließend geehrt:
5 Fehlproben: Heike Ehret, Stefanie Schäfer
4 Fehlproben: David Ehret, Doris Ehrler, Gisela Gerhart
3 Fehlproben: Silvia Schützhoff
2 Fehlproben: Jürgen Knörr
1 Fehlprobe: Waltraud Nübling, Wilfried Schäfer, Susanne Schäfer

Die Durchsicht des Jahresplanes für 2017 zeigte, dass uns für dieses Jahr erneut ein arbeitsreiches Vereinsjahr bevorsteht.
Über 20 Auftritte oder Events sind jetzt schon fest eingetragen worden.
Traditionell endete unsere Generalversammlung musikalisch mit einem Marsch.
 

18. Februar 2017   Vereinsinterner Kappenabend
Was die Musikerinnen und Musiker auch dieses Jahr wieder auf die Beine stellten, war grandios - das Programm dauerte bis weit nach Mitternacht.
Gestärkt nach einem leckeren Essen des Party-Service der Metzgerei Ehret ging´s mit Frauen-Power los. Die neun "Mädels" der Damen-Combo hatten gedichtet und sangen lauthals und amüsant zu bekannten Schlagermelodien so manch lustigen Reim. Auch unsere fünf Vorstandsmitglieder hatten einige witzige und kuriose Begebenheiten der Vereinsgeschichte in Verse verpackt und traten als Bänkelsänger auf. Unser Dirigent Jürgen Knörr und seine Susanne hatten ihre Gitarren mitgebracht,
mit denen sie ihren Gesang begleiteten. Auch sie hatten fleißig gedichtet und hatten gleich drei tolle Lieder für uns parat.
Ein weiterer klasse Beitrag folgte durch das 1. Klarinettenregister mit dessen sagenhafter "Sister-Act"-Nummer.
Die "Flippers" in Weisweil: Unsere drei Tenorhörner ließen das unvergessene Trio noch einmal auf der Bühne aufleben und
sorgten für jede Menge Stimmung. Die Mitglieder des 2. und 3. Klarinettenregisters versuchten durch ihren super durch- dachten Beitrag "Bauer sucht Herzblatt" unserem Tenorhornisten und Landwirt Heiko die richtige Partnerin fürs Leben zu finden. Was auch gelang - da nach sorgfältiger Prüfung der vier Kandidatinnen, er sich wohl für die einzig Richtige entschied:
Severin .
Saxophone - alles andere sind nur Begleitinstrumente! So die Meinung der vier Saxophonistinnen. Bei ihrem heiteren Auftritt "Wetten, dass..?" mit Dani alias Thomas Gottschalk sorgten sie für jede Menge Lacher und gingen natürlich nach mehreren lustigen Wetten als Gewinner von der Bühne. Das "kleine Blech" hatte für uns die beliebte Quizsendung "Sag die Wahrheit" mitgebracht. So manch lustige Eigenheiten und Marotten erfuhr man über unseren Tubisten Wilfried und unseren Dirigenten Jürgen, sowie über unsere Klarinettistin Monika.
Die Schlagzeuger & Co. waren als Vorletzter an der Reihe und hatten einige witzige Vorschläge parat, damit immer guter Probenbesuch in einer "entspannten" Atmosphäre vorherrscht. Sie kamen als Kioskverkäufer, Masseur, Tupperwareberater, Gogo-Tänzer(in) und als SC Freiburg-Live-Reporter herein. Mal schauen, ob wir das eine oder andere davon umsetzen
werden ☺.
Ganz zum Schluss mussten einige Musiker noch einen Parkour auf der Bühne bewältigen. Das "Flötenregister" hatte sich
ein lustiges Geschicklichkeitsspiel ausgedacht, was wiederum für jede Menge Spaß sorgte.

DJ Sprudler sorgte den ganzen Abend zwischen den Vorträgen immer wieder mit seiner Musikauswahl für beste Partystimmung.
Polonaisen schlängelten sich durch den Saal, alle tanzten miteinander Sirtaki - ein toller Abend für die Kameradschaft!
 

21. Januar 2017   Musik- und Theaterabend begeisterte die Zuhörer
Das Jugendorchester Forchheim/Weisweil unter der Leitung von Simon Ehrler eröffnete das Programm und erhielt für die vier Beiträge großen Beifall.
Nachdem das Hauptorchester auf der Bühne Platz genommen hatte, ehrten unsere Vorsitzenden Wolfgang Ehret und Markus Nickola aktive Musikerinnen und Musiker für ihre langjährige, treue Mitgliedschaft: für 20 Jahre Daniela Klank, für 40 Jahre Heike Ehret, Thomas Ehret, Wolfgang Ehret, Erik Harguth, Klaus-Dieter Nicola, Christine Späth und Inge Ziser.
Sonja Schnell, als Vertreterin des Oberbadischen Blasmusikverbandes, überreichte goldene Ehrennadeln des Bundes Deutscher Blasmusikverbände und mit dem Marsch "Flying Eagle" bedankte sich der Musikverein noch musikalisch bei den Geehrten.
Außerdem wurde Susanne Schäfer für ihr langjährigen und unermüdlichen Einsatz für den Verein seit über 40 Jahren gewürdigt.
"Showdown for Band"
, vortrefflich von unserem Dirigenten Jürgen Knörr als Anfangsstück ausgewählt, bildete ein schwungvoller Auftakt. Es folgte "The Saints´ Hallelujah", ein Stück mit einem ungewöhnlichen Musikmix des bekannten
Gospels "When the Saints go marchin in" mit klassischen Elementen des "Halleluja" aus Händels "Messias". Im rasanten "Bugatti Step", ein Solo für 4 Klarinetten und Blasorchester, konnten die Solisten Gisela Gerhart, Susanne Schäfer, Severin Späth und Inge Ziser ihr Können unter Beweis stellen. Anschließend brachte der Musikverein eine Zusammenstellung von berühmten Beatles-Songs in "The Beatles in Concert" zu Gehör und im nachfolgenden Potpourri "Deutschland ist schön" kamen die Anhänger von bekannten Volksliedern voll auf ihre Kosten. Ein schwungvoller Charleston im Stil der Zwanziger Jahre erklang danach mit "Sweet Carolina Charleston" und flott weiter ging es mit dem unterhaltsamen böhmischen Volkstanz "Bohemian Gallop". Auch für die erfrischende Polka "Kirschblütenzauber", deren Melodie erblüht wie die Kirschblüten im Frühling, erhielten wir großen Beifall des sehr aufmerksamen Publikums. Den diesjährigen Schlusspunkt setzte der melodische und schwungvolle Marsch "Von der Alb zur Donau", wonach noch eine Zugabe mit "Music is my World" folgte.

Nach der Pause mit Losverkauf präsentierte unsere Laienspielgruppe unter der Regie von Angelina Ehret das Lustspiel
"Wahrheit, Liebe, Kraft und Tempo"
. In dieser überaus heiteren Komödie sorgten die Darsteller Jürgen Ehret, Isabella Kaiser, Daniela Klank, sowie Alisa Nickola, Markus und Sven Nickola wieder für jede Menge lustige Szenen. Was sie noch zusätzlich zu den Musikproben wieder auf die Beine gestellt haben, war einfach super unterhaltend gewesen.

Danke an alle, die zum Gelingen des Abends in irgendeiner Form beigetragen haben. Einen besonderen Dank gilt unseren Ansagern, dem Dekoteam um Andrea Schäfer, Paparazzi Jürgen Kuri und Stephanie Hammann, sowie Hausmeister Edwin Reimann. Außerdem bedanken wir uns bei den Helfern vom FCW und des Fanfarenzuges.
Vielen Dank auch an die Weisweiler Bevölkerung für die großzügigen Spenden für unsere Tombola.
 
01. Januar 2017    Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr 2017.
 

Nach oben | News | Wir über uns | Termine | Bilder | Ausbildung | Kontakt | Links | Humor-Ecke | Impressum


Sie sind Besucher Nr.:

 free counter
Stand: 20.11.2017
 

 webmaster ät mv-weisweil.de